28.02.2015: Drum & Bass MegaRave @ Mohawk, Mannheim (Germany)

Drum & Bass MegaRave @ Mohawk, Mannheim (Wegbeschreibung)

Für den am 28.02. anstehenden Kongress zu tieffrequenten Bewegungsimpulsen (Drum & Bass MegaRave) hat der Ausschuß für Organisationsfragen ein ganz vorwiegend besonderes Programm aufbieten können. Den Teilnehmern und Besuchern steht eine bunte Auswahl an verschiedenen Aktivitäten zur Verfügung. So werden auf dem Veranstaltungsareal insgesamt mehrere aufregende Extras und Erlebnisbereiche mit vielfältig diversen Schwerpunkten angeboten, u.a. Bodypainting und Gesichtsdekorationszelt, Absingt-Bar und mehrere Fast-Food-Stände, Internetkaffee, ein Hüpfburgenbereich für die Kleinen und mindestens ein versifftes Dixie-Klo pro 100 Besucher (ohne Toilettenpapier). Das Unternehmen ist (trotz Millionengewinn) standardgemäß humanistisch aufgewertet und besitzt Wohltätigkeitsstatus dank einer im Preis enthaltenen Frühstücksbuffet-Gala (im Anschluss an die Primetime der Headliner im Techno-Zelt) zugunsten obdachloser drogenabhängiger Flüchtlingskinder aus dem großsächsischen Bürgerkrieg; Außerdem werden im Zelt vom Roten Kreuz dreiminütge Realitäts-Reintegrationskurse für Hardcore-Oldschool-Raver angeboten, bevor man sie wieder gröhlend und um sich schlagend auf die Zivilbevölkerung loslässt. Diese Kurse bewirken zwar nicht viel, aber Raver haben nunmal eine kurze Aufmerksamkeitsspanne und das starke Recht, in ihrer individuellen Eigenheit respektiert zu werden. Letztendlich entscheiden bei so einem Event sowieso nicht die Geschäftspraktiken und Hintergründe, sondern die Hauptattrapptionen auf den Dancefloors. Und von denen sind hier reichlich vorhanden: Günstige und leckere Drinks, reiche und schöne Menschen (dank der Türpolitik der Securitys), großkalibrige Vernebelungsmaschinen, synästhetische Laser-Lightshows (mit mindestens zwei tollen Komplimintärfarben), Gogo-TänzX/inn_er_n (sexisch korrekt in Gurkinis und Anstandskleidern), 5 Tontechniker und mindestens 1 Bassbox + 500 Hochtöner pro Dancefloor und – last but not last – eine Reihe exklusiver und beliebter UK-Headliner:

Labia & Smooth Rider (Radio Once)

DJ Trust & MC Prophet (Frevel Extinct)

…die Resident-DJs dürfen nur das Warmup und den Schluss machen:

dreadmaul
(Boundless Beatz, Break the Surface, Roll The Drums Deep, Soul Records)
Tut gerne alleine und zusammen mit anderen unbekannten DJs so, als könne er “Musik” machen.

Timeout (Wicked Headz)
Ist der skrupelloseste und daher erfolgreichste Geschäftsmann in 8000 km Umkreis.

DJ Mix (5000)
Wird immer ausgebuht und muss seine Sets abbrechen, aka “DJ 30 Minutes”.

Beginn: 23 Uhr
Eintritt: 6 Euro

Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist, wie jedes Schreiben, ohne Unterschrift nicht rechtskräftig gültig. Darum kann es vereinzelt vorkommen, dass alle Headliner vielleicht ihren Flug “verpassen” – Regressansprüche sind nicht zulässig. Für weitere Fragen oder Beschwerden wenden Sie sich bitte an www.basslabor.org/megarave & www.basslabor.org/feedback.

“Erkenne dich selbst, dann erkennst du die Welt.” (Edda)

Adresse / Karte / Wegbeschreibung:
www.basslabor.org/location

Mehr:
www.daniel-kiefer-audio.de
www.mohawkbar.de

Advertisements
This entry was posted in Events and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a comment

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s